connexx.av Newsletter #32 vom 25.05.2004

******************************************************
connexx.av Newsletter #32 vom 25.05.2004
******************************************************
1) Vorwort: Auf ein Präsidentenwort
2) "Virtueller Second Tuesday" ist online
3) Zusammenarbeit zwischen connexx.av Deutschland und connexxnet Schweiz erneuert und vertieft
4) Brancheninfo 1: ntv-Beschäftigte protestieren gegen Kahlschlagpolitik von Bertelsmann
5) Brancheninfo 2: Betriebsrat bei 9Live ist Geschichte - Christiane zu Salm schafft mitbestimmungsfreie Zonen
6) Brancheninfo 3: Tarifinitiative ePay.tv - der Weg in die Versachlichung
7) Brancheninfo 4: Volontärstarifvertrag im Privatfunk in greifbarer Nähe
8) Brancheninfo 5: Zweite Tarifrunde für Film- und Fernsehschaffende abgeschlossen
9) Termin 1: Second Tuesday - Kunden: nicht viele - aber die Richtigen!
10) Termin 2 : Betriebsräte-Medienkreis Köln, Thema: Teilzeit-und Befristungsgesetz
11) Termin 3: Jetzt zum Seminar "Betriebsratsarbeit effektiv gestalten" in Hannover anmelden
12) Termin 4: Fachinformation für Selbständige in den Medien: Wann bin ich denn nun scheinselbstständig?
13) Termin 5: "Schlussklappe" - Podiumsdiskussion beim Filmfest München: Hartz und die Folgen für die Filmbranche
14) Newsletter abbestellen
15) Impressum



******************************************************
1) Vorwort: Auf ein Präsidentenwort
******************************************************
Horst Köhler wird Bundespräsident und sagt, dieses Land müsse sich der Realtität stellen. Wir nehmen das zur Kenntnis, krempeln die Ärmel noch ein Stückchen höher und tun mit diesem Newsletter gleich das unsrige dazu. Bevor Sie also in die wohlverdienten Pfingstfeiertage fahren, radeln, wandern, finden Sie an dieser Stelle Infos und Berichte über die knallharten Realitäten der Branche. Damit Sie sich damit nicht allein rumschlagen müssen, bieten Ihnen unsere Seminare, Diskussionveranstaltung und Netzwerkangebote Service, Orientierung und Austausch im täglichen Wahnsinn der Reformrepublik.

Zum Beispiel ist da der "virtuelle Second Tuesday". Für Freie und Selbständige in Berlin bietet damit connexx.av eine Möglichkeit jederzeit sehr branchenspezifische Netzwerke aufzubauben. Auch wenn es auf die Initiative der Berliner Freien zurückgeht, steht das Portal allen Interessierten nach Anmeldung offen. Näheres dazu können Sie im folgenden Bericht nachlesen.

Und für alle gestressten Betriebsräte, die sich von ihrer Arbeit überlastet fühlen, bieten wir das Handwerkszeug, um die Arbeit endlich effektiver bewältigen zu können: Das Seminar "Betriebsratsarbeit effektiv gestalten" gibt Ihnen die Lösungen in die Hand, um als Betriebsrat ihre Arbeit in den Griff bekommen. Der erfahrene Referent Christoph Henning übt die Strategieentwicklung, zeigt wie Teamarbeit effektiv organisiert, Aufgaben und Zeit strukturiert und gemanagt werden können. Betriebsräte sollten sich den Termin vormerken, Anmeldeschluss ist schon am 2.Juli.

Doch bis dahin wünschen wir erstmal ein ruhiges Pfingstfest, auch den Medienschaffenden, die an den Feiertagen für unser Programm in den Fernseh- und Radiosendern sorgen.

Das connexx.av-Team

******************************************************
2) "Virtueller Second Tuesday" ist online
******************************************************
Für die Freien und Selbständigen in den Berliner Medien hat sich der connexx.av-Stammtisch "Second Tuesday" zum wichtigen Anlaufpunkt entwickelt. Jetzt wurde auf Initiative der Teilnehmer das monatliche Treffen um ein Webportal ergänzt. Der virtuelle Stammtisch soll als zweites Standbein des Netzwerks dieses festigen und den ständigen Kontakt sicherstellen.

Die monatlichen Termine im Berliner Oberbaumeck genügten den Medienschaffenden schon bald nicht mehr. Sie wünschten sich ein Forum, um auch zwischen den Terminen den persönlichen Kontakt mit Berufskollegen und connexx.av vertiefen zu können. Ein Webportal unter dem Dach der Webseite von connexx.av schien den Medienmachern eine sinnvolle und effektive Lösung. In Zusammenarbeit mit einigen Netzwerkern und Gerrit Wiegand von "Mainies" entwickelten Meike Jäger und Katja Karger von connexx.av daraufhin das Portal, das seit April als "virtueller Second Tuesday" online ist. Es ist ist über die Webseite von connexx.av zu erreichen.

Der Medien-Stammtisch im Internet nimmt die Themen und Inhalte der einzelnen Second Tuesdays auf. Darüber hinaus findet sich der Bereich "Please Help-Tipps und Tricks", ein schwarzes Brett und ein Forum, in dem sich alles um den Kunden dreht. Es dient dem Austausch von Informationen und Erfahrungen, eigene Fehler im Umgang mit Kunden können hier reflektiert und diskutiert werden. Im "Wir"-Bereich stellen sich die User vor, außerdem können sie Kontakte mit anderen Benutzern des Portals knüpfen.

Das Passwort fürs Forum gibt es nach Voranmeldung bei connexx.av Berlin, Teilnehmer am Second Tuesday erhalten es automatisch. Wer neugierig ist, schreibt einfach eine Mail an connexx.av in Berlin (berlin@connexx-av.de). Wir freuen uns auf viel Besuch - schaut drauf, schreibt mit, belebt den Austausch.

http://www.connexx-av.de/secondtuesday



*******************************************************************************
3) Zusammenarbeit zwischen connexx.av Deutschland und connexxnet Schweiz erneuert und vertieft
*******************************************************************************
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften ist noch immer die Ausnahme, während Unternehmen längst auf internationaler Ebene zusammenarbeiten. Doch es gibt Ausnahmen: Mit dem Schweizer Namensvetter connexxnet.ch verbindet uns mehr als nur die Webseite. Die zwei Projekte der Gewerkschaften ver.di und der Schweizer comedia arbeiten bereits seit mehreren Jahren auf vielfältigen Ebenen zusammen. Sie verbindet nicht nur die Spezialisierung auf die Beschäftigten der Elektronischen Medien und des privaten Rundfunks, sondern auch über alle Landesgrenzen hinweg die gemeinsamen Ziele, Werte und Herausforderungen der täglichen Arbeit mit den Medienschaffenden

Um die gemeinsame Arbeit zu erneuern und zu vertiefen, trafen sich Projektbeteiligte aus beiden Ländern in der Schweiz. Bei dem Treffen schlossen die Projekte eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei in beiden Ländern ansässigen Betrieben und den Austausch über die dort geleistete Arbeit. Daneben ging es auch um die Beurteilung der bisherigen Arbeit und des Webauftritts. In diesem Zusammenhang beschlossen die Projektverantwortlichen, die überfällige Design-Anpassung an den deutschen Auftritt von connexx.av noch in diesem Jahr zu realisieren. Das Bemerkenswerte an der Deutsch-Schweizer Verbindung ist der Transfer in weitere Sprachen und Kulturen. So werden mit der Überarbeitung auch die französische und italienische Site von connexxnet angepasst.

Inhaltlich wird sich connexxnet Schweiz verstärkt den Filmschaffenden zuwenden, die - adäquat der Situation in Deutschland - von extrem prekären Beschäftigungsverhältnissen betroffen sind. Passend dazu wird ebenfalls im Sommer die legendäre "freie.ch", die Freelancer-Datenbank, für einen Relaunch überarbeitet. Sie soll, wie die Schwesterseite mediafon.net in Deutschland, die Vernetzung und den Austausch unter den Freien und Selbstständigen Medienschaffenden in der Schweiz fördern.

http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=4090c44f34163&akt=brancheninfos&view=〈=1


http://www.connexxnet.ch



*******************************************************************************
4) Brancheninfo 1: ntv-Beschäftigte protestieren gegen Kahlschlagpolitik von Bertelsmann
*******************************************************************************
Seitdem die RTL Group beim Berliner Nachrichtenssender n-tv eingestiegen ist, hat das Bertelsmann-Unternehmen systematisch auf einen Senderumzug nach Köln hingearbeitet. Parallel dazu verlangte die Geschäftsführung Gehaltsverzicht, Arbeitszeitverlängerung auf 40 Stunden ohne Lohnausgleich, Verzicht auf die tarifliche Gehaltserhöhung von 2,2 Prozent. Für rund 140 Mitarbeiter in Berlin war damit das Maß voll - sie protestierten vor der Hauptstadtzentrale des RTL-Eigners Bertelsmanns. Die Aktion wurde von Protestnoten wie "Bertelsmann verdient Milliarden, n-tv Mitarbeiter stehen auf der Straße", "NRW finanziert Entlassungen in Berlin und der Senat schaut hilflos zu" begleitet. Denn für die Fernsehmacher ist klar: Der Senderumzug wird kommen, aber sozialverträglich wird das für die Betroffenen nicht werden. Dazu gibt das Verhalten der Geschäftsleitung von n-tv allen Anlass. Bereits vor eineinhalb Jahren kündigte sie den Haustarifvertrag und seitdem war sie nicht bereit, sich auf eine Fortführung des Tarifes einzulassen. Jetzt wird der Druck auf die Geschäftsführung erhöht, denn mit tariflichen Regelungen können auch zusätzliche Übergangsbestimmungen für den Umzug nach Köln verbindlich vereinbart werden. Die Beschäftigten fordern unter anderem die Garantie für 144 der Beschäftigtenstellen an den Standorten Berlin und Köln und den Ausschluß von Kündigungen von September dieses Jahres bis Ende 2006. Außerdem soll der Arbeitgeber Abfindungen zahlen und Mobilitätshilfen für eine Übergangszeit übernehmen. ver.di und connexx.av unterstützen die Tarifforderungen der Beschäftigten und die dazu notwendigen Maßnahmen.

Berichte zum Stellenabbau und Umzug bei n-tv:

Aufforderung zur Tarifverhandlung:
http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=408d185843dfc&akt=brancheninfos_privaterrundfunk&view=〈=1


n-tv Beschäftigte protestierten vor Bertelsmann Zentrale:
http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=408d10297f32a&akt=brancheninfos_privaterrundfunk&view=〈=1


n-tv schließt den Standort Berlin:
http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=4059bd8a6ae13&akt=brancheninfos_privaterrundfunk&view=〈=1


*******************************************************************************
5) Brancheninfo 2: Betriebsrat bei 9Live ist Geschichte - Christiane zu Salm schafft mitbestimmungsfreie Zonen
*******************************************************************************
Betriebliche Mitbestimmung im Privatfernsehen? Was bei Sendern wie Sat1 und RTL selbstverständlich ist, gilt nicht für den Telefonspielkanal 9live. Über das Geschäftsmodell, das auf gebührenpflichtige Zuhörerspiele setzt und damit Millionenumsätze generiert, ist viel geschrieben worden - der Kampf der Geschäftsführung unter Führung von Christian zu Salm gegen den Betriebsrat im eigenen Haus war bisher hauptsächlich Brancheninsidern bekannt. Mit ihrer Taktik von "Zuckerbrot und Peitsche" hat sich zu Salm vorläufig in all ihren drei Unternehmen (Euvia Media , sonnenklar TV und 9live) durchgesetzt und dort betriebsratsfreie Zonen geschaffen. Bei 9live verließ schließlich Mitte März das letzte Betriebsratsmitglied den Sender. Zu Salm hatte vorher großen Druck auf die Betriebsräte ausgeübt und setzte zu diesem Zweck erhebliche finanzielle Mittel ein. Einschüchterung, Mobbing, wiederholte Angriffe auf das Gremium und interne Stimmungsmache durch oder mit Wissen der Geschäftsführung gegen einzelne Mitglieder und engagierte Mitarbeiter gehörten nach Aussagen von Beschäftigten zum betrieblichen Alltag bei 9live. So hat es Versuche gegeben, Betriebsratsmitglieder mittels finanzieller Angebote zu beeinflussen und den Wahlvorstand durch Androhung von Karrierenachteilen zu verunsichern. In der Branche sind die Einschüchterungsversuche der 9live-Geschäftsführung ein offenes Geheimnis, sagte Petra Winheller von connexx.av in München. connexx.av bedauert es sehr, dass sich Christiane zu Salm fürs erste mit ihren Methoden durchsetzen konnte, unterstützt jedoch die Beschäftigten weiterhin nach Kräften, um Widerstand gegen diesen Führungsstil nach "Gutsherrenart" zu bieten.

*******************************************************************************
6) Brancheninfo 3: Tarifinitiative ePay.tv - der Weg in die Versachlichung
*******************************************************************************
connexx.av ist sicherlich manchen in den vergangenen Wochen in den Medien oder im Internet begegnet: Im Zusammenhang mit ePay.tv, unserer gemeinsamen Initiative mit eBay-Beschäftigten zur Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen. Zu diesem Thema geistern etliche Gerüchte und Halbwahrheiten herum, Höhepunkt war zuletzt ein Beitrag in einem Boulevardmagazin auf Sat1. Die Ebene auf der diese Auseinandersetzung zuletzt geführt wurde, entspricht nicht dem Stil der Arbeit von connexx.av und ist nicht im Interesse unserer Mitglieder und Unterstützer bei eBay. Deshalb wollen wir die Diskussion wieder versachlichen - eine ausführliche Stellungnahme von connexx.av zur Initiative ePay.tv finden Sie auf unserer Webseite.

Als indirekte Folge der Auseinandersetzung mussten wir leider auch das Diskussionsforum auf unserer Webseite vorläufig abschalten.
Zahlreiche Besucher hatten zum Thema ePay.tv Kommentare im Forum abgegeben. Neben vielen sachlichen Stellungnahmen und Meinungen häuften sich leider Postings, deren Urheber im Schutz der Anonymität offensichtlich keine ehrliche Auseinandersetzung suchten. Sachlichen Diskussionen hat sich connexx.av schon immer gestellt und zu diesem Zweck wurde das Forum auch geschaffen - als offener, anonymer Raum, wo sich jede und jeder ohne Anmeldung äußern kann. Da wir keine Meldungen zensieren, konnten wir den fortdauernden massiven Missbrauch unseres Forums leider nur dadurch verhindern, indem wir es offline schalteten, was wir sehr bedauern. Dies wird allerdings nur vorübergehend so sein, bis dahin können Sie uns selbstverständlich mit Ihren Anfragen per E-Mail erreichen.


Statement zur Initiative ePay.tv
http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=4099270f58760&akt=brancheninfos_neuemedien&view=〈=1



*******************************************************************************
7) Brancheninfo 4: Volontärstarifvertrag im Privatfunk in greifbarer Nähe
*******************************************************************************
Der jüngste Tarifabschluss hat den Beschäftigten der Radio-Sender im Tarifverband Privater Rundfunk (TPR) mehr als eine Lohnerhöhung gesichert. Zusätzlich zu 1,3 Prozent mehr Einkommen vereinbarten die Tarifparteien den Abschluss eines Tarifvertrags über das Volontariat im privaten Rundfunk. Damit würde die langjährige erfolgreiche Ausbildungspraxis in den TPR-Sendern jetzt auch für die Zukunft abgesichert werden. Bereits seit Jahren gibt es den Entgelttarifvertrag für Volontäre im TPR. Die Ausbildung zum Redakteur und die Rahmenbedingungen sind bisher alelrdings nur beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in den Printmedien per Tarifvertrag geregelt.

Zum aktuellen Entgelttarif für Volontäre im TPR
http://www.connexx-av.de/upload/m40963b94604ce_verweis1.pdf


*******************************************************************************
8) Brancheninfo 5: Zweite Tarifrunde für Film- und Fernsehschaffende abgeschlossen
*******************************************************************************
Die negativen Folgen der "Hartz"-Gesetze für befristete Beschäftigte von Filmproduktionen soll der neue Tarifvertrag für Film- und Fernsehschaffenden (FFS) zumindest teilweise beheben. Nach einer konstruktiven ersten Verhandlungsrunde zwischen ver.di und den Produzenten-Vertretern, wurde die zweite Runde am 12. Mai ohne neue Ergebnisse vertagt. Das nächste Treffen mit ver.di, connexx.av und den Filmschaffendenverbänden auf der einen Seite und den Produzentenvertretern auf der anderen wurde auf den 22. Juli vertagt.

Hintergrund und Berichte zur Tarifsituation der Film- und Fernsehschaffenden:

http://www.connexx-av.de/meldung_volltext.php3?si=1&id=406bdd047e188&akt=brancheninfos_filmfernsehproduktion&view=〈=1


*******************************************************************************
9) Termin 1: Second Tuesday - Kunden: nicht viele - aber die Richtigen!
*******************************************************************************

Am: 08.06.2004
Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Berlin - Oberbaum-Eck, Bevernstraße, Kreuzberg direkt am U-Bahnhof Schlesisches Tor

Anfahrt: U1 Schlesisches Tor - am Ausgang ist das weiße Eckhaus mit der '1895'-Krone nicht zu übersehen.


Von vielen Freien und Selbstständigen wird aktive Akquise eher als unangenehm empfunden. Teils fühlt man sich von der Fülle der potentiellen Kundenkreise überfordert, teils hat man ständig ein schlechtes Gewissen, nicht aktiv genug Kunden zu werben. Und dann ist da noch die Befürchtung, durch professionelles Marketing viel zu hohe Kosten zu verursachen.
Gezielte Kundenansprache ist allerdings ein wichtiges Element der Akquise. Wer sich von Beginn an gründlich mit seiner Zielgruppe auseinandersetzt, kann viel Zeit, Geld und Nerven sparen. Oft ist es sinnvoll, sich auf eine Kundengruppe zu spezialisieren und diese mit den richtigen Mitteln effektiv und gezielt - aber Ressourcen schonend - anzusprechen.
Wie das geht, stellt uns an diesem Abend Caroline Sophie Meder, Businesscoach & Geschäftsführerin einer Software-Entwicklungsfirma, in konkreten Arbeitsschritten vor. Im Rahmen eines vielschichtigen Analysevorgangs lernen wir, einen potentiellen Kundenkreis einzugrenzen.
Es wird Gelegenheit bestehen, die vorgestellten Techniken, die dem Zeit- und Kostenrahmen von Freien und Selbstständigen in der Medienbranche entsprechen, schon am Abend exemplarisch auszutesten.


Für eine persönliche Einladung einfach E-Mail berlin@connexx-av.de.

*******************************************************************************
10) Termin 2: Betriebsräte-Medienkreis Köln, Thema: Teilzeit-und Befristungsgesetz
*******************************************************************************
Am: 16.06.2004
Von 15 bis 18 Uhr
Ort: 50670 Köln, "Em Altertümche" Restaurant, Ritterstr. 57, Haltestelle Hansaring

connexx.av-Köln lädt zum vierten Treffen der Betriebsräte aus Kölner Medienunternehmen ein.

Thema: Teilzeit-und Befristungsgesetz
Referentin: Beate Weber, Juristin, ver.di-Abteilung Rechtsschutz

Eingeladen sind Betriebsräte des privaten Rundfunks, der Filmbranche, der AV-Produktion und der Neuen Medien aus Köln/ Düsseldorf und Umgebung.
Für 2004 sind insgesamt 8 Treffen geplant, auf denen Referenten zu Themen sprechen, die im Betrieb von Interesse sind.
Die Teilnehmer können sich auf den Treffen ausserdem austauschen über ihre alltägliche BR-Arbeit, die Gestaltung und Vermittlung von Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge, Unternehmensinfos, Jobs in der Szene, Weiterbildung, gemeinsame Aktionen etc.
Für Anfahrtsskizze siehe link weiter unten.

Alle weiteren Termine 2004: 28.07.; 29.09.; 27.10.; 01.12.

Terminhinweis und Anreise
http://www.connexx-av.de/termin_volltext.php3?si=1〈=1&id=4015388689772&akt=termine&view=


*******************************************************************************
11)Termin 3: Jetzt zum Seminar "Betriebsratsarbeit effektiv gestalten" in Hannover anmelden
*******************************************************************************
vom 16.08.2004 bis 18.08.2004
Ort: Hannover, Andor Hotel Plaza
Anmeldeschluss ist der 2.7.2004.

Betriebsrätliches Handeln besteht nicht aus Kaffeeklatsch, sondern soll Ziel gerichtet und wirkungsvoll sein. Meistens sind es viele Themen, die sich der Betriebsrat vornimmt, darüber hinaus treten die Kollegen und der Arbeitgeber mit Wünschen und Regelungsbedarf an den Betriebsrat heran. Damit das Gremium in seiner Arbeit den roten Faden behält und sich nicht auf Nebenschauplätzen verzettelt, ist es wichtig, eine Strategie zu entwickeln, die Aufgaben zu gewichten und sinnvoll aufeinander aufzubauen. Dafür sollte das Gremium seine Teamarbeit effektiv organisieren. Aufgaben und Zeit sollten strukturiert gemanagt werden.

Referent
Christoph Henning, Referent für Arbeitsrecht, Bremen

Leitung
Kathlen Eggerling, Projektmanagerin, connexx.av Hamburg

Freistellung
nach 37 Abs. 6 BetrVG, Kostenübernahme durch den AG nach 40 BetrVG

Kosten
480 Euro für Seminargebühr, incl. Seminarmaterial sowie
320 Euro für Übernachtung und Tagungspauschale

Die Seminarausschreibung bei connexx.av
http://www.connexx-av.de/termin_volltext.php3?si=1〈=1&id=406af2460072b&akt=termine_seminare&view=


Die Seminarunterlagen
http://www.connexx-av.de/upload/t406af2460072b_verweis1.pdf


*******************************************************************************
12) Termin 4: Fachinformation für Selbständige in den Medien: Wann bin ich denn nun scheinselbstständig?
*******************************************************************************
am 10.06.2004
Ort: 20097 Hamburg, ver.di Center, Besenbinderhof 56


Freie Mitarbeiter, Pauschalisten, feste Freie, arbeitnehmerähnliche Selbstständige, Honorarkräfte und unständig Beschäftigte - Wo droht Scheinselbständigkeit und welche Konsequenzen hat das?

Referent: Rüdiger Lühr, ver.di-Selbstständige

Moderation: Wolfgang Kreider, ver.di-Sekretär und Jurist

Uhrzeit: 19.00 bis 21.00 Uhr

Bitte bei Betina Gardner anmelden:
betina.gardner@verdi.de
Fon: 040/2858-406
Fax: 040/2858-445

Im Flyer zum Download finden Sie das gesamte Veranstaltungs- und Seminarprogramm für Freie und Selbstständige 2004.

http://www.connexx-av.de/termin_volltext.php3?si=1〈=1&id=40740287a99f5&akt=termine&view=


*******************************************************************************
13) Termin 5: connexx.av-Podium beim Filmfest München: Hartz und die Folgen für die Filmbranche
*******************************************************************************
Ort: München, Kulturzentrum Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5
Termin: 26.06.2004
Beginn: 15.30 Uhr
Titel: "Schlussklappe 2006 - Hartz und die Folgen für die Filmbranche"
Veranstalter: Filmverband im ver.di Fachbereich Medien, connexx.av und die
Verbände der Filmschaffenden

Im Rahmen des Filmfestes München diskutiert das Podium die Auswirkungen der neuen Gesetzgebung auf die soziale Situation der Filmschaffenden und der Filmwirtschaft, sowie die Handlungsperspektiven.

Veranstaltungsort:
http://www.gasteig.de/session:0596BE5153E1D34C954CB01389EEB860/de/veranstalter/saaluebersicht/blackbox/index.html


***************************************
14) Newsletter abbestellen
***************************************

Sie wollen den Newsletter abbestellen?
Dann melden Sie sich bitte direkt über unsere Homepage unter newsletter@connexx-av.de mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem Stichwort "Newsletter Abbestellen".

***************************************
15) Impressum
***************************************

Dieser Newsletter wird von Wille Bartz für connexx.av, einem Projekt der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für die Vertretung von Medienschaffenden im privaten Rundfunk, Film, AV-Produktion und Internet, in unregelmäßigen Abständen herausgegeben.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik erreichen Sie uns unter:
connexx.av
z.Hd. Wille Bartz
c/o ver.di
Goseriede 10-12
30159 Hannover
Tel: 0511/12400-601
Fax: 0511/12400-604

E-Mail wille.bartz@connexx-av.de
Internet http://www.connexx-av.de

Redaktion dieses Newsletters:
Ralf Steinle (leipzig@connexx-av.de)


Ausklappen/Einklappen